Vorschau 2011: Radtour durch Ermland u. Masuren (Danzig-Warschau)

9. Dezember 2010Fahrradtour
0

Um die landschaftlich sehr schönen Masuren mit ihren Einwohnern näher kennen zu lernen, planen wir im Zeitraum vom 03.09.2011-13.09.2011 eine Radtour in diesen Gebiet. Als Partner haben wir dafür das Reiseunternehmen GrünTRAVEL gewonnen, welches auf die Ausrichtung von geführten Radtouren in den Masuren und Baltikum spezialisiert ist.
Im Folgenden wird der Reiseverlauf näher vorgestellt.


Da die Anreise nach Danzig etwas Zeit in Anspruch nimmt, ist es empfehlenswert schon einen Tag vor Beginn des eigentlichen Programms (also am 03.09.) zu fahren. Das Hotel in Danzig wurde dafür auf zwei Nächte von GrünTRAVEL reserviert und man kann schon erste Eindrücke von der Umgebung sammeln.

SO, 04.09.: Am ersten Tag unserer Reise steht von 09.00-13.00 Uhr zum Auftakt die Besichtigung der Danziger Altstadt mit einen Führer auf dem Programm. Neben dem Besuch von denkmalgeschützten Kirchen betreten wir auch eine Bernsteinschleiferei. Hier werden wir mit einen Gläschen des beliebten Danziger Schnaps Goldwasser (wahlweise auch Kaffee) bewirtet und man kann den Mitarbeitern beim Schleifen des Bernsteins über die Schulter schauen.
Gegen 13.00 Uhr gibt es dann ein Picknick in einen Restaurant an der Motlau, neben dem berühmten Danziger Kran.
Danach fahren wir mit dem Bus in den Danziger Stadtteil Oliwa. Dort steht eine sehenswerte Kathedrale, wo wir ein halbstündiges Orgelkonzert genießen.
Ab 19.00 Uhr gibt es dann ein gemeinsames Abendbrot in einen gemütlichen Restaurant mit Blick auf die Szenerie des alten Danziger Hafens.

MO, 05.09.: Nach der Abreise vom Hotel geht es per Bus auf die Insel Sobieszewo und weiter per Fähre über die Weichsel zum Städtchen Jantar. Auf der Baltischen Weichselnehrung haben wir dann die Möglichkeit zum Baden oder Bernstein sammeln.
Danach fahren wir per Bus zu einen Platz, von wo aus wir per Fahrrad Richtung Malbork (Marienburg) starten. In Marienburg besichtigen wir nach unserer Ankunft das alte Kreuzritterschloss unter Leitung eines Führers.

DI, 06.09.: Heute lernen wir den berühmten Elbingerkanal kennen, der als ingenieurbautechnisches Meisterwerk gilt. Per Schiff fahren wir durch fünf Schleusen und überwinden dabei einen Höhenunterschied von 100 Metern. Dazu werden die Schiffe auch auf Schienen “über Land” gezogen. Am Kanalende öffnet sich dann der Blick auf einen See, welcher heute Nationales Naturschutzgebiet ist und zahlreiche Wasservogelarten beherbergt (u.a. auch Seeadler).
Nach der Schiffsreise lernen wir anschließend die Elbinger Altstadt näher kennen, wo uns ein Stadtführer viel Interessantes erzählen wird.

MI, 07.09.: Mit dem Bus fahren wir nun nach Kadyny (Kadinen), wo landwirtschaftliche Gebäude nach Ideen von Kaiser Wilhelm umgebaut wurden. Im Anschluss passieren wir Tolkmicko (Tolkemit) und nach Durchfahrt des Naturschutzgebietes “Kadynski Las” (Wald von Kadinen) erreichen wir Frauenburg.
Hier hatte der berühmte Astronom Nikolaus Kopernikus seine Wirkungsstätte.
Von einen Aussichtsturm werfen wir einen beeindruckenden Blick auf das Frische Haff und im Frauenburger Dom hören wir eine kurze Orgelpräsentation.

DO, 08.09.: Durch ein landschaftlich sehr schönes Gebiet fahren wir heute mit dem Rad nach Orneta, früher Wormditt. Hier ist die Besichtigung der dreischiffigen Pfarrkirche St. Johannis vorgemerkt, welche 1379 im gotischen Stil erbaut wurde. Sehenswert ist ebenso das gegenüber liegende Backsteinrathaus.
Danach geht es per Bus nach Ketrzyn (Rastenburg), wo wir zweimal übernachten werden.

FR, 09.09.: Nach guter Stärkung am Frühstückstisch geht es per Bus nach S`wieta Lipka (Heilige Linde), wo wir die Barockkirche aus dem 16. Jahrhundert besichtigen und einen Orgelkonzert lauschen können.
Im Anschluß fahren wir weiter nach Reszel (Rössel). Neben zahlreichen gut erhaltenen Stadtgebäuden stehen hier das Gotische Schloss sowie die Sankt Peter und Paul Kirche aus dem 14.Jahrhundert im Focus. Von einen Aussichtsturm genießen wir zudem einen fantastischen Blick auf die nähere Umgebung.
Zurück geht es dann mit dem Rad über malerische Felder und durch kleine Ortschaften.

SA, 10.09.: Mit dem Besuch der Wolfschanze unternehmen wir heute einen Ausflug in die Vergangenheit. Das ehemalige Hauptquartier von Hitler ist in seinen Ausmaßen immer noch beeindruckend und mittlerweile eine Gedenkstätte für die Widerstandskämpfer des 20.Juli 1944.
Weiter fahren wir dann mit dem Rad über schöne Felder entlang am Dobskie See (Dobensee) sowie dem Kisajno-See nach Gizycko (Lötzen).

SO, 11.09.:Die Region um Lötzen bezeichnet man zu Recht als eine Perle der Masuren. Um die Schönheit der Landschaft entsprechend zu genießen verbringen wir den heutigen Tag in der Kombination von Schiff und Rad. Zunächst fahren wir mit dem Schiff über die masurische Seenkette und Kanäle zur sogenannten Jacht-Hauptstadt von Polen, Mikoajki (Nikolaiken). Hier besichtigen wir die Stadt sowie den wunderschönen Hafen.
Per Rad erradeln wir dann noch die Reize von Fauna und Flora der Johannisburger Heide.

MO, 12.09.: Kurz vor Tourabschluss ist noch einmal sportliche Betätigung angesagt. Nach dem Frühstück steigen wir in Kanus um und paddeln auf dem Fluss Krutynia bis zum Kloster der Altgläubigen, der russisch-orthodoxen Kirche in Wojnowo (Eckartsdorf). Den Abend lassen wir dann am Lagerfeuer mit Akkordeonmusik und Leckereien vom Grill ausklingen.

DI, 13.09.: Am letzten Tag unserer Reise verabschieden wir uns von den Masuren sowie unseren Gastgebern. Nach dem Frühstück fahren wir mit dem Bus nach Warschau, wo uns im Rahmen einer zweistündigen Führung noch die Altstadt näher vorgestellt wird. Gegen 16.00 Uhr erfolgt dann der Transfer zum Warschauer Zentalbahnhof oder Flughafen, je nach Art der gewählten Heimreise.

Was man noch wissen sollte:

Zu den bereits beschriebenen Leistungen sind alle Übernachtungen mit Frühstück und Abendessen ( 3 Gänge) in ausgesuchten Hotels (DU/WC) entlang der Strecke inclusiv. Mittag in Form eines Picknicks gibt es dann unterwegs.
Ebenfalls steht an allen Radtagen Mineralwasser für die Teilnehmer zur Verfügung. Begleitet wird die Gruppe während der Tour von einen 18-Personen Bus. Dieser ist immer dabei und steht, falls irgendetwas passieren sollte (wie z.B. plötzlicher Wetterumschwung) die ganze Zeit zur Verfügung.
Der Fahrer transportiert das Gepäck, macht Einkäufe, bereitet Picknicks vor und repariert im Notfall auch die Räder. Wem die frei varierbaren Strecken (zwischen 10-60 km) zu lang werden, kann natürlich auch so zusteigen.
Das Mitbringen von eigenen Fahrrädern zu dieser Tour ist nicht erforderlich, da ebenfalls inclusive bequeme Leihräder (7-Gang-Nabe mit Rücktritt) zur Verfügung stehen.
Selbstverständlich kann man auch mit eigenen Fahrrad anreisen, welches während der Tour im Bedarfsfall kostenlos transportiert wird.
Da auf Grund der Platzkapazität im Bus die maximale Teilnehmerzahl auf 16 Personen begrenzt ist, empfiehlt sich in jeden Fall für diese Tour eine rechtzeitige Anmeldung.

Reisepreis: 830,- € p.P. vom 04.09-13.09.2011 im DZ  (EZ-Zuschlag 150,-€)
                 Teilnehmer des Freizeit-Club-Leipzig erhalten einen Gruppenrabbat von 10 % p.P.
Übernachtungskosten im Hotel Danzig (03.09-04.09) DZ 64,-€ , EZ 41 € (Frühstück 5,10 €) p.P.

Website von GrünTRAVEL: www.masurentour.pl
Fon: 0048 85 6755789 oder 0048 606236753

Anmeldung und weitere Info´s: Mike Nöbel, Tel. 0341/4799352 oder 0179/7404785
Infomaterial in Form von Flyern stelle ich gern zur Verfügung

VN:F [1.9.13_1145]
Wie findest Du diesen Artikel?
Rating: 0.0/10 (0 votes cast)

Hinterlasse eine Antwort