Sa, 20.06. Muldentalradweg: Von Bitterfeld nach Eilenburg (Teil 2 )

23. Mai 2009Fahrradtour
0

Die Mulde ist einer der wenigen unverbauten Flüsse Deutschlands und entsteht aus dem Zusammenfluß von Zwickauer und Freiberger Mulde. Anschließend fließt sie auf einer Länge von 124 km durch Sachsen sowie Sachsen Anhalt. Am Ufer führt (mal mehr oder weniger nah) der Muldentalradweg entlang, welcher hier abschnittsweise von der Mündung bis zur Quelle in einer Tagestour erlebbar gemacht werden soll. Dabei wird auch teilweise eine alternative Streckenführung vorgestellt, um den Teilnehmern die faszinierende Landschaft links und rechts des Flusses nahe zu bringen.
ACHTUNG: Aufgrund beruflicher Inanspruchnahme des Tourführers wurde diese Tour vom 06.06. auf den 20.06. verlegt!!! Bitte beachten!

Auf der heutigen Tour wollen wir den zweiten Abschnitt beradeln, welcher von Bitterfeld nach Eilenburg führt.
Nach
Zugtransfer bis Bitterfeld durchqueren wir das Stadtzentrum und
gelangen kurz darauf an die Bitterfelder Wasserfront. Auf den folgenden
8 km passieren wir die Bernsteinvilla, Pegelturm, die Halbinsel und den
Roten Turm von Pouch. Dabei eröffnen sich immer eindrucksvolle
Ausblicke auf den Goitzschesee,
welcher mit 10 Quadratkilometern der größte aller Seen in der Bitterfelder Wasserlandschaft ist.
In
Pouch überqueren wir das Einlaufbauwerk der Mulde in den Muldestausee
und fahren dann auf gut ausgebauten Wegen bis zum Roten Ufer in der
Nähe von Bad Düben. Bei einer kleinen Pause genießen wir hier einen
großartigen Ausblick über die Muldeaue.
Nun sind es nur noch wenige
Kilometer bis zur Kurstadt Bad Düben, wo dann auch die Mittagseinkehr
geplant ist. Danach besichtigen wir bei einen geführten Rundgang die Altstadt von Bad Düben sowie die Bergschiffmühle. Dauer ca. 1 Sunde, Teilnahme freiwillig.
Mit
erweiterten Wissen ist dann die Fähre von Gruna das nächste Ziel. Hier
überquert der Muldentalradweg den Fluss. Wir setzen aber nicht über,
sondern bleiben auf dem diesseitigen Ufer und fahren auf einer
landschaftlich schöneren Alternativstrecke zum Schlosspark Zschepplin.
Von hier aus ist es dann nicht mehr weit bis zur Stadtgrenze von
Eilenburg. Dem Lauf des Eilenburger Mühlgrabens folgend durchqueren wir
die Stadt und erreichen schließlich den Bahnhof. Hier endet dann der
zweite Abschnitt der Tour und per Bahn geht es zurück nach Leipzig.

Tourlänge: 49 km
Tourprofil:
fast durchgängig eben, guter Ausbau bis Bad Düben, danach Deich-und
Feldwege sowie gering frequentierte Landstraßen, Mittagseinkehr in Bad
Düben geplant, Besichtigungsmöglichkeit von Altstadt und Schiffmühle im
Rahmen einer Führung, Dauer ca 1h, Teilnahme freiwillig
Treffpunkt: Sa, 20.06.09 um 09.45 Uhr im Leipziger Hauptbahnhof, Anzeigetafel Gl. 13
Anmeldung und weitere Info`s: Mike Nöbel (Tel.: 0341/4799352 oder 0179/7404785)

Bereits durchgeführt:
Teil 1: Dessau – Delitzsch (02.05.09)
HEUTE:
Teil 2: Bitterfeld – Eilenburg, 49 km
In Planung:
Teil 3: Eilenburg – Großbothen, 48 km (04.07.09)
Teil 4: Großbothen – Nossen, 55 km (01.08.09)
Teil 5: am 12./13.09.09 mit Übernachtung
          Müglitztal: Dresden (Heidenau)-Moldava (CZ), 53 km
          Freiberger Mulde: Moldava (CZ) – Nossen, 65 km

VN:F [1.9.13_1145]
Wie findest Du diesen Artikel?
Rating: 0.0/10 (0 votes cast)

Schreibe einen Kommentar

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar abzugeben.